Behandlungskosten

 

Beim ersten Besuch in der Praxis erfolgt die Aufnahme der gesamten Krankengeschichte (Erstanamnese) mit allen individuellen Symptomen und Begleiterscheinungen, Untersuchung, Diagnose/Auswertung und Rezepterstellung.

 

 

Erstanamnese Erwachsene

(Homöopathische Anamnese, EAP-Messung ggf. Test auf Belastungen oder Unverträglichkeiten)

Dauer ca. 1,0 - 2 Std.                                                 80,- bis 150,-€

 

Erstanamnese Kinder

Dauer 1-1,5 Std.                                                        80,- bis 120,-€

 

Homöopathische Folgebehandlung

erfolgt im 4-6 wöchigem Abstand,

abhängig vom individuellen Fall (nach Zeitaufwand)      35,- bis 60,- € 


Homöopathische Folgebehandlung

erfolgt im Bedarfsfall telefonisch                                  46,- €

 

Bioresonanz

Test von Allergien/Unverträglichkeiten

Test auf Verträglichkeit von Materialien

bei Zahnersatz und/oder Prothesen

Dauer ca. 1 Std.                                                         50,- bis 80,- €

 

Bioresonanz-Folgebehandlung

Z.B. Allergielöschung/Schmerztherapie                        25,- bis 35,- €

 

Akutbehandlung                                                      30,- bis 40,- €

 

Telefonische Beratung

z.B. im Akutfall                                                         12,50 bis 25,- €

 

im chronischen Behandlungsverlauf                             46,-€

 

 

                                         

Rückerstattung durch die Krankenkassen

Die erbrachten Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet.



Wenn Sie eine private oder Zusatzversicherung haben oder Beihilfe-berechtigt sind, bekommen Sie in der Regel die Behandlungskosten  komplett oder zumindest zum Teil erstattet.

In welchem Umfang ihre Versicherung die Kosten übernimmt, hängt von den jeweiligen Konditionen ab und sollte - im Zweifelsfall- vorher mit der Versicherung abgeklärt werden.

Hierzu erstelle ich Ihnen gerne eine Musterrechnung.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht.

 

Es besteht jedoch die Möglichkeit die anfallenden Behandlungskosten durch eine private Krankenzusatzversicherung erstattet zu bekommen. Diese kann ergänzend zu einer bestehenden gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden.