Homöopathie für Säuglinge und Kinder

Die ersten Lebensjahre haben einen großen Einfluss auf die körperliche und geistige Entwicklung des Menschen und die Entfaltung seiner seelischen Eigenschaften.

Eine homöopathische Begleitung trägt deutlich zur gesunden Entwicklung bei - die Kinder sind gesünder und stabiler - psychisch und körperlich.

 

Bei vielen kleinen Patienten helfen schulmedizinische Medikamente nicht mehr, oder die Symptome kehren trotz Behandlung immer wieder. Meist werden die Kinder von Kinderärzten  an einen Homöopathen weiter empfohlen und oft kann diese Heilbehandlung wieder Linderung verschaffen.

 

Auch bei akuten Erkrankungen leistet die Homöopathie gute Arbeit, Kinder reagieren schnell auf die Medikamente und gesunden in der Regel dauerhaft.

Bei homöopathisch behandelten Kindern kommt es weniger oft zu schweren Erkrankungen. Falls sie dann doch ernsthaft erkranken wirkt ein Antibiotikium meist besser, als bei Kindern, die im Vorfeld schon oft antibiotisch behandelt wurden.

 

In der Praxis setze ich die Homöopathie wirksam ein bei:

 

  • Erkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter

          Dreimonatskoliken, Windeldermatitis, Zahnungsbeschwerden, akute                     Fieberzustände, Krupphusten

  • Wiederkehrende Infekte,der oberen Atemwege, Hals-und Mittelohrentzündungen, allgemeine Infektanfälligkeit, Husten und Bronchitis, Fieber
  • Allergien, Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma, Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Hauterkrankungen, Milchschorf, Ekzeme, Warzen, Akne
  • Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Gedeihstörungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schlafstörungen, Unruhezustände, Nervosität, Tics
  • Impfreaktionen 
  • Schule: Prüfungsangst, Schulkinderkopfschmerz, Lern-und Konzentrationsschwierigkeiten, ADS, ADHS
  • Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen, Einnässen
  • Autismus/Asperger-Syndrom
  • Schwere Pathologien:  Trisomie 21